Behandlungsablauf

Bei Ihrem ersten Termin werden Sie umfangreich beraten und über die Behandlung aufgeklärt. Mittels eines Melanin-Meters wird Ihre exakte Hautfarbe bestimmt, um den Diodenlaser auf die optimale Behandlungseinstellung anzupassen. Dadurch werden Fehlanwendungen und Hautirritationen (Verbrennungen) auf ein absolutes Minimum reduziert. Es wird ein Probelasern angeboten oder direkt mit der ersten Behandlung begonnen.

Vorbereitung

 

  • Rasieren Sie sich etwa 1-3 Tage vor der Behandlung. So haben die Haare die optimale Länge (ca. 1-2mm) und die Haut ist nicht irritiert, um effektiv behandelt zu werden. Vor der ersten Behandlung bzw. dem Beratungstermin kann bei der Rasur ein kleiner Bereich ausgespart werden, um Haarfarbe, Dicke und Haardichte beurteilen zu können.
  • Vor und nach jeder Behandlung (min. 7 Tage) sollte auf intensives Sonnenbaden oder Solarium verzichtet werden, um Hautrötungen- und Reizungen zu vermeiden. Eine sichere und angenehme Behandlung würde sonst eventuell erschwert. Um unerwünschte Nebenwirkungen wie z.B. Pigmentverschiebungen zu vermeiden, sollte auch nach einer Behandlung die Haut vor direkter Sonneneinstrahlung stets geschützt werden, z.B. mit Lichtschutzfaktor 30 oder höher.
  • Haare dürfen mindestens 6 Wochen vor der ersten Behandlung und während der gesamten Behandlungszeit nicht herausgerissen werden (Waxing, Sugaring, Epilation, Zupfen), da so eine Erhitzung der Haarwurzel nicht möglich ist.
  • Hautarzt-Check: Weist Ihre Haut einige Muttermale oder sonstige Veränderungen auf, empfehlen wir vor der Behandlung eine Kontrolle beim Hautarzt.

Kontraindikationen

 

    • Arzneimittelinduzierte Lichtempfindlichkeit
    • Hautverletzungen, Entzündungen oder Infektionskrankheiten im behandelten Bereich (z. B. Herpes)
    • Tätowierungen oder Permanent Make-Up im zu behandelnden Bereich
    • Unregelmäßige und/oder ungewöhnliche Pigmentflecke/Nävi
    • Schwangerschaft
    • Herzschrittmacher
    • Hautflechten
    • Einnahme von gerinnungshemmenden Medikamenten
    • Autoimmunerkrankungen (unregelmäßiges Wärme-Kälte-Empfinden)
    • Epilepsie
    • Thrombose
    • Krebs
    • Diabetes

Cool down

Nach der Behandlung kann eine kühlende oder beruhigende Creme aufgetragen werden. Lassen Sie sich dazu gerne von mir beraten.